Suche
  • Emanuel Zangerle

Covid-19 Update


" Erste Fälle in Italien..." - "Ausgangssperre..." - bald werden wir zuhause auch noch auf der Rolle trainieren müssen, scherzten wir in Zypern. Keine Woche später wurde es Realität. Nicht schwer zu erraten, die Rede ist von Covid-19.Nun hatte es auch Österreich erreicht oder besser gesagt die ganze Welt und fast stündlich wurden neue Maßnahmen verkündet. Am Anfang war es kaum zu glauben und alles wirkte ein wenig surreal. Doch spätestens als wir beim Bundesheer einberufen wurden, war dem Letzten klar: Die Lage ist ernst!


Tirol - mit einer Ausgangssperre, war für uns Sportler nicht einfach. Somit war nun kein entkommen mehr, Zwift bekam einen Abonnenten mehr. Aber Scherz beiseite. Im Vergleich zu vielen anderen Problemen in der aktuellen Situation, sollte man lieber das Privileg schätzen, gesund zu sein. Mit den Absagen der Rennen wurden gleichzeitig die Tage fern von zuhause weniger und die Zeit mit der Familie mehr.


Doch die Auswirkungen auf die komplette Sportwelt, blieben nicht ohne Folgen. Mit Absagen von Olympia und anderen Großveranstaltungen, stellte man sich plötzlich nicht mehr die Frage, wann wieder Wettkämpfe stattfinden sondern ob überhaupt noch ein Event dieses Jahr machbar ist. Doch wie so oft änderte das eigene Mitleid und der Frust gar nichts an der Situation und so beschloss ich etwas neues auszutesten - Höhentraining.


Es war der perfekte Zeitpunkt, mit Wettkämpfen in weiter Ferne, konnte so gut wie nichts schiefgehen. Somit wurden die nächsten 3 Wochen in der Höhe verbracht um neue Erfahrungen zu sammeln. Zumindest war dies der Plan, nach 2 1/2 Wochen stürzte ich bei einer Trainingsfahrt ...... und nun schreib ich gerade nur mit der linken Hand. Die rechte ruht sich in einem Gips aus. Ein blöder Fehler und ein Monat Zwift-Abo verlängert. Doch mittlerweile beruhigt sich die Situation allmählich und die UCI hat einen Fahrplan für die restlich Saison veröffentlicht. Mit einem besonderen Highlight, HEIM-WM. Somit ist ein neues Ziel vor Augen und es wird Zeit einen neuen Schlachtplan zu schmieden und für die hoffentlich stattfindende WM zu trainieren. Aber in erster Linie sollte ich nun möglichst schnell den Gips loswerden. Noch 137 Tage bis zur WM, die Zeit läuft.


46 Ansichten